Datenschutzrichtlinie

A. Allgemeines
1. Marktforschung muss immer objektiv und nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen durchgeführt werden.
2. Marktforschung muss immer den nationalen und internationalen Rechtsvorschriften entsprechen, die in den Ländern gelten, die von einem bestimmten Forschungsprojekt betroffen sind.
B. Die Rechte der Befragten
3. Die Mitwirkung der Befragten an einem Marktforschungsprojekt ist in jeder Phase völlig freiwillig. Wenn sie um ihre Mitwirkung gebeten werden, dürfen sie nicht irregeführt werden.
4. Die Anonymität der Befragten muss strikt gewahrt werden. Hat der Befragte auf die Bitte des Marktforschers seine Zustimmung zur Weitergabe von Daten in einer Form erteilt, welche die persönliche Identifizierung des Befragten ermöglicht: (a) muss dem Befragten zuvor gesagt worden sein, wem die Informationen zur Verfügung gestellt und für welche Zwecke sie verwendet werden, und ferner, (b) muss der Marktforscher sicherstellen, dass die Informationen nicht für Zwecke verwendet werden, die nicht forschungsbezogen sind, und dass der Empfänger der Informationen sich verpflichtet hat, die Erfordernisse dieses Kodex zu erfüllen.
5. Der Marktforscher muss alle angemessenen Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sicherzustellen, dass den Befragten aufgrund ihrer Teilnahme an einem Marktforschungsprojekt in keinerlei Weise unmittelbar Schäden oder Nachteile entstehen.
6. Der Marktforscher hat bei der Befragung von Kindern und Jugendlichen mit besonderer Sorgfalt vorzugehen. Vor dem Interview mit Kindern ist die Zustimmung eines aufgeklärten Elternteils oder Erziehungsberechtigten einzuholen.
7. Die Befragten sind (normalerweise zu Beginn des Interviews) davon in Kenntnis zu setzen, wenn Beobachtungsverfahren oder Aufzeichnungsgeräte verwendet werden, sofern diese nicht an einem öffentlichen Ort eingesetzt werden. Die Aufzeichnung oder der betreffende Teil der Aufzeichnung ist auf Wunsch des Befragten zu vernichten oder zu löschen. Die Anonymität der Befragten darf durch die Verwendung solcher Methoden nicht verletzt werden.
8. Die Befragten müssen in die Lage versetzt werden, die Identität und die redliche Absicht des Marktforschers ohne Schwierigkeit zu überprüfen.
C. Die berufsständischen Verpflichtungen von Marktforschern
9. Marktforscher dürfen weder vorsätzlich noch fahrlässig so handeln, dass der Berufsstand der Marktforscher dadurch in Misskredit geraten oder das Vertrauen der Öffentlichkeit in ihn leiden könnte.
10. Marktforscher dürfen keine unzutreffenden Behauptungen über ihre Fähigkeiten und Erfahrungen oder die ihrer Organisation aufstellen.
11. Marktforscher müssen für die Sicherheit aller in ihrem Besitz befindlichen Unterlagen sorgen.
12. Wenn sie in ihrer Eigenschaft als Marktforscher tätig sind, dürfen diese keinen forschungsfremden Tätigkeiten nachgehen, wie zum Beispiel Datenbank-Marketing unter Verwendung von Angaben über Einzelpersonen, die unmittelbar für Marketing- oder Werbetätigkeiten benutzt werden. Alle derartigen nicht forschungsbezogenen Tätigkeiten müssen sich anhand ihrer Organisation und Durchführung immer klar von Marktforschungstätigkeiten unterscheiden lassen.
In Abwandlung des Internationalen Kodex für die Praxis von Markt- und Sozialforschung von ESOMAR® Vondelstraat 172, 1054 GV, Amsterdam, Niederlande, Tel.:+41-20-664.2141.